Rundreisen in Polen - Große Rundreise – Das Beste von Polen

11 Tage

Termine:
25.05.-04.06.17 (B)
20.07.-30.07.17 (C)
31.08.-10.09.17 (B)
01.10.-11.10.17 (A)

Mindestteilnehmerzahl: 2 Personen

Preis p.P. Rundreise  
(A)
(B)
(C)


EUR 1.095,-
EUR 1.125,-
EUR 1.149,-

EZZ
EUR 229,-
EUR 242,-
EUR 269,-

Aufpreis Flugpaket:
- Mit LOT Polish Airlines ab Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München mit Umstieg in
  Warschau nach Krakau und von Warschau direkt zurück: EUR 349,-
- Linienflüge mit Lufthansa ab Deutschland (Direktflüge oder Umsteigeverbindungen)
  auf Anfrage

1. Tag: Anreise nach Krakau
Anreise nach Krakau. Bei Buchung inkl. Flugpaket Transfer vom Flughafen zum Hotel. Am Abend Treffen mit unserem Reiseleiter, der mit Ihnen bei einem Begrüßungsgetränk das Programm der kommenden Tage bespricht. Abendessen im Hotel, Übernachtung in Krakau

2. Tag: Krakau – Wieliczka - Kazimierz (ca. 40 km)
Nach dem Frühstück Stadtführung in Krakau, Sitz der polnischen Könige und bis 1596 die Hauptstadt Polens. Sie ist eine der schönsten polnischen Städte und untrennbar mit der polnischen Geschichte verknüpft. Auf dem mittelalterlichen Marktplatz befinden sich die Tuchhallen sowie die Marienkirche mit Hochaltar. Besondere Ehrung wurde Krakau zuteil, als man die Altstadt im Jahre 1978 in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes aufnahm und als es im Jahre 2000 den Titel der Europäischen Kulturhauptstadt erhielt. Dem Altstadtrundgang folgt eine Außenbesichtigung des weltberühmten Wawels. Das Krakauer Königsschloss, gelegen auf dem Wawel-Hügel, ist bis heute ein beeindruckender, stummer Zeitzeuge der Pracht vergangener Tage. Mit den Baustilen aus vier verschiedenen Epochen gleicht ein Rundgang einer Zeitreise. Auf dem Areal sind die kostbaren Krönungsinsignien der polnischen Herrscher in den Königlichen Kammern ausgestellt, die Sigismund-Kathedrale ist eine Perle der Renaissance. Am Nachmittag bestaunen Sie die unterirdische Welt in Wieliczka. Das aus dem 13. Jahrhundert stammende Salzbergwerk ist ebenfalls eingetragen in die UNESCO-Liste. Die unterirdische Trasse führt durch ein Labyrinth von Galerien und Stollen mit unzähligen in Salz gemeißelten Skulpturen. Sehr sehenswert ist die Kapelle der Heiligen Kinga in einer Tiefe von 101 Metern. Rückkehr nach Krakau und Spaziergang durch den jüdischen Stadtteil Kazimierz. Eines der wichtigsten Gebäude ist die im 15. Jahrhundert errichtete Alte Synagoge – ältestes jüdisches Bauwerk des Landes. Neben der im Renaissance-Stil erbauten Remuh-Synagoge befindet sich der jüdische Friedhof aus dem frühen 16. Jahrhundert. Das Abendessen wird in einem Restaurant in Kazimierz serviert, während Sie den Klängen eines Klezmerkonzertes lauschen. Übernachtung in Krakau.

3. Tag: Tschenstochau - Breslau (ca. 330 km)
Sie verlassen Krakau nach dem Frühstück und fahren nach Schlesien, um den größten und wichtigsten Pilgerort Tschenstochau zu besuchen, wo im Paulinerkloster das Gnadenbild der Schwarzen Madonna verehrt wird. Der Schwarzen Madonna werden zahlreiche Wundertaten zugeschrieben und die Wände sind mit Dankesgaben der Geheilten geschmückt. Auf  der Weiterreise passieren Sie die schlesischen Städte Oppeln und Brieg und erreichen Breslau, Ihr heutiges Etappenziel.  Nach dem Zimmerbezug empfehlen wir einen ersten Bummel durch die große Metropole im Südwesten des Landes. Abendessen und Übernachtung in Breslau.

4. Tag: Breslau (ca. 30 km)
Ganztägige Stadtführung in Breslau mit Besichtigung des Doms und der Aula Leopoldina. Auf der Dominsel mit ihren vielen Gotteshäusern ist noch heute die Atmosphäre vergangener Zeiten spürbar. Imposantestes Gebäude auf dem Martkplatz ist das Rathaus mit seinem reich verzierten Giebel. Die „Aula Leopoldina“ in der Breslauer Universität gilt als einer der schönsten und prunkvollsten Barocksäle Europas. Zum Abschluss der Stadtführung spazieren Sie entlang der vom deutschen Architekten Max Berg entworfene Jahrhunderthalle (Außenbesichtigung), die wegen Ihrer einzigartigen Bauweise in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes aufgenommen wurde und heute als Austragungsort für Sport- und Kulturveranstaltungen mit mehreren tausend Besuchern genutzt wird. Das Abendessen nehmen Sie in einem schönen Altstadtrestaurant ein und übernachten in Breslau.

5. Tag: Posen - Thorn (ca. 340 km)
Weiter geht die Fahrt nach Großpolen, wo mit einer Stadtführung in Posen der nächste Höhepunkt auf Sie wartet. Posen ist eine der ältesten polnischen Städte, deren Geschichte bis ins 9. Jahrhundert zurückreicht. Hauptanziehungspunkt für Touristen sind der Dom sowie der Altstädtische Marktplatz, auf dem die berühmte Geißbockuhr die Stunde schlägt. Bereits seit den 20er Jahren ist Posen bekannter Ausrichter vieler Messen mit Weltruf. Anschließend Weiterfahrt in die Kopernikusstadt Thorn, Zimmerbezug und Stadtführung. Die Hauptsehenswürdigkeiten befinden sich größtenteils in der aufwendig restaurierten sehr sehenswerten Altstadt, die mit mehr als 300 Baudenkmälern die Liste der UNESCO aufgenommen wurde. Ihr Abendessen wird Ihnen heute in einem rustikalen Restaurant serviert. Übernachtung in Thorn.

6. Tag: Marienburg - Kaschubien (ca. 210 km)
Gleich nach dem Frühstück setzen Sie Ihre Reise in Richtung Marienburg fort. Die gleichnamige Burg war einst der Sitz des Deutschen Ordens und gehört zu den wertvollsten europäischen Baudenkmälern. Sie nehmen an einer Führung teil, die mit einem Besuch im bedeutenden Bernsteinmuseum abgeschlossen wird. Weiterfahrt durch die Kaschubische Schweiz nach Danzig. Es bleibt Zeit für eine erste Bekanntschaft mit der „Perle an der Ostsee“. Abendessen und Übernachtung in Danzig.

7. Tag: Danzig (ca. 90 km)
Ganztägige Rundfahrt durch Danzig und seine Nachbarstadt Zoppot. Sehr sehenswert ist die Danziger Altstadt mit ihren malerischen Gassen, der imposanten Marienkirche und so bekannten Sehenswürdigkeiten wie Krantor, Langer Markt, Frauengasse, Neptunbrunnen und Artushof, um nur einige zu nennen. Mittags besuchen Sie das Orgelkonzert in der Basilika zu Oliwa, bevor es in den mondänen Ostseebadeort Zoppot geht. Zoppot ist heute bei Kurgästen sehr beliebt und die hölzerne Seebrücke ist die längste Europas. Zurück in Danzig haben Sie am Nachmittag Zeit für eigene Erkundungen. Abendessen in einem Altstadtrestaurant und Übernachtung in Danzig.

8. Tag: Allenstein - Ostpreußen (ca. 275 km)
Fahrt zum Oberländer Kanal. Hier geht es per Schiff über die „schiefen Ebenen“. Der Mitte des 19. Jahrhunderts gebaute Kanal überwindet einen Höhenunterschied von ca. 100 Metern. An mehreren geneigten Ebenen werden deshalb die Schiffe jeweils auf Schienen über Land transportiert. Per Bus erreichen Sie dann Ihr nächstes Etappenziel: Allenstein, wo Sie bereits von unserem Fremdenführer erwartet werden. Die Hauptstadt von Ermland und Masuren gehörte lange Jahre zum Königreich Preußen und Nikolaus Kopernikus war hier als Domverwalter tätig. Sie befinden sich bereits in Ostpreußen und fahren nun noch weiter nach Masuren. In Sensburg im Herzen der Masurischen Seenplatte erreichen Sie Ihr heutiges Etappenziel. Abendessen und Übernachtung in Masuren.

9. Tag: Masuren (ca. 220 km)
Am heutigen Tage entdecken Sie die Schönheiten Masurens. Auf den Straßen sieht man noch häufig alte Pferdefuhrwerke, die Schornsteine und Strommasten werden von Storchennestern besiedelt, die Landschaft formt sich aus grünen Wäldern und tausenden glasklaren Seen. Während der ganztägigen Rundfahrt besichtigen Sie bei Rastenburg die Wolfsschanze, das ehemalige Führerhauptquartier, welche versteckt in den Wäldern Masurens liegt. Anschließend besuchen Sie die Wallfahrtskirche Heilige Linde, die als „Perle des Barock“ gilt, und nehmen dort an einem Orgelkonzert teil. Das Mittagessen nehmen Sie im Restaurant „Zacisze“ ein, welches sich auf die Zubereitung fangfrischen Fisches spezialisiert hat und direkt am Ufer des malerischen Flüsschens Krutyina liegt. Nach einer Stärkung steht eine gemütliche Stakbootfahrt auf der Krutynia auf dem Programm. Auf der Weiterfahrt besuchen Sie das Philliponenkloster, das einst von russischen Altgläubigen in Ostpreußen gegründet wurde, und flanieren über die hübsche Seeuferpromenade in Nikolaiken. Ihr Abendessen nehmen Sie in einem gemütlichen Masurenrestaurant ein. Übernachtung in Masuren.

10. Tag: Warschau (ca. 250 km)
Gleich morgens geht es weiter in die polnische Hauptstadt; schnell wird der Kontrast zwischen dem ruhigen Masuren und der hektischen, mehr als 2 Millionen Einwohner zählenden Metropole Warschau deutlich. Zimmerbezug im Hotel und Stadtführung in Warschau: Mit ihren modernen und komfortablen Hotels, den eleganten Restaurants, Wolkenkratzern und Bürogebäuden repräsentiert sie alles, was am modernen Polen so anziehend ist. Aber auch die Altstadt hat viel an Charme zu bieten, denn sie wurde nach Plänen der alten Baumeister originalgetreu wieder aufgebaut. Die viele Jahrhunderte alte Geschichte dieser Stadt ist ebenso stürmisch wie die Veränderungen, die sich in den letzten Jahren in der Hauptstadt und im ganzen Lande in rasantem Tempo vollzogen haben. Das ausdrucksvollste Symbol ihres historischen Erbes ist das Königsschloss in der Altstadt. Das Abschiedsabendessen nehmen Sie in einem Restaurant ein, welches sich ebenfalls in der historischen Altstadt befindet. Spaziergang zurück zum Hotel, Verabschiedung durch den Reiseleiter und Übernachtung im Hotel.

11. Tag: Heimreise
Transfer vom Hotel zum Flughafen (bei Buchung inkl. Flugpaket) und Heimreise.

Zum Vergrößern auf das Bild klickenZum Vergrößern auf das Bild klickenZum Vergrößern auf das Bild klickenZum Vergrößern auf das Bild klickenZum Vergrößern auf das Bild klickenZum Vergrößern auf das Bild klickenZum Vergrößern auf das Bild klickenZum Vergrößern auf das Bild klicken

Leistungen Rundreise:
- 10 x Übernachtung in guten Mittelklasse-Hotels
- Halbpension (Frühstücksbuffet und Abendessen in Hotel- oder landestypischen
  Stadtrestaurants), 1 x Mittagessen am 9. Tag
- Willkommenstrunk am 1. Tag
- Klezmerkonzert in Krakau am 2. Tag
- Durchgehende deutschsprachige Reiseleitung
- Programm, Führungen und Besichtigung inkl. Eintrittskosten wie im Reiseverlauf
  beschrieben
- Busfahrten gemäß Reiseverlauf in modernen Nichtraucher-Reisebussen
Zusätzliche Leistungen bei Buchung inkl. Flugpaket:
- Flüge mit LOT Polish Airlines von Deutschland über Warschau nach Krakau und von Warschau
  direkt zurück oder Linienflüge mit Lufthansa (Direktflüge und Umsteigeverbindungen) gegen
  Aufpreis auf Anfrage

- Transfers Flughafen – Hotel Flughafen
- Flughafensteuern/Flugsicherheitsgebühren und Mitnahme vorn Reisegepäck inklusive

* Preisbeispiel: Bitte beachten Sie, dass aufgrund der sich rasch verändernden Flugpreise möglicherweise zum Zeitpunkt Ihrer Reisebuchung deutlich günstigere Flugverbindungen als bei unserer Prospektplanung vorhersehbar verfügbar sein können. Selbstverständlich bieten wir Ihnen zu Ihrer Rundreise die jeweils günstigste Flugverbindung zu tagesaktuellen Preisen an!

(c)2012 - Partner-Reisen.com - Telefon: (05132) 588940