29.06.-08.07.2017 Schiffs- und Busreise nach Gumbinnen und Masuren


Zurück zur Übersicht zurück zur Übersicht

29.06.-08.07.2017
10-tägige Schiffs- und Busreise nach Gumbinnen und Masuren
Schiffsreise-Memel-Kurische Nehrung-Gumbinnen-Masuren 

1. Tag: Fährüberfahrt Kiel - Klaipeda
Fahrt ab Hannover mit Zustiegsmöglichkeiten entlang der Fahrtroute bis nach Kiel, Einschiffung auf das Fährschiff der Reederei DFDS, Abendessen und Übernachtung an Bord.

2. Tag: Klaipeda / Memel
Nach dem Frühstück genießen Sie den Tag auf See, am Nachmittag erreichen Sie Klaipeda, das frühere deutsche Memel. Nach der Ausschiffung Führung durch  die hübsche Altstadt von Memel. Auf dem Theaterplatz sehen Sie den Brunnen mit dem Wahrzeichen von Memel, der Figur des Ännchens von Tharau. Abendessen und Übernachtung in Klaipeda.

3. Tag: Kurische Nehrung
Fahrt über die Kurische Nehrung mit einem Besuch in Nidden, das Sie bei einem geführten Ortsrundgang zu Fuß näher kennen lernen. Das einstige Fischerdorf ist heute der bekannteste Ferienort in Litauen. Anschließend passieren Sie die litauisch-russische Grenze. Bei Rossitten besuchen Sie die Feldstation „Fringilla“ der Vogelwarte Rossitten. Gegründet von Prof. Thienemann war sie einst die erste ornithologische Beobachtungsstation der Welt. Gegen Abend erreichen Sie Königsberg, Abendessen und Übernachtung in Königsberg.

4. Tag: Königsberg & Schiffsfahrt nach Pillau
Am Vormittag unternehmen Sie zunächst eine Stadtführung durch Königsberg. Neben den historischen Sehenswürdigkeiten wie z.B. dem wiedererrichteten Dom und dem Königstor sowie dem neu gestalteten Hansaplatz mit der orthodoxen Kathedrale und dem früheren Nordbahnhof erleben Sie eine pulsierende russische Großstadt voller Kontraste. Am Nachmittag starten Sie zu einem besonderen Ausflug: vom neuen Fischdorf am Pregel gegenüber dem Dom legt Ihr Ausflugsschiff zu einer Fahrt durch den Königsberger Hafen sowie über den Königsberger Seekanal in Richtung Ostsee ab. Die ca. 3-stündige Schiffsfahrt führt bis nach Pillau. Die Hafenstadt hatte eine besondere Bedeutung für viele Ostpreußen im Winter 1945, als tausende Menschen von hier aus ihre Heimat für immer verlassen mussten. Am späten Nachmittag dann Weiterreise nach Gumbinnen. Abendessen und Übernachtung in Gumbinnen.

5. Tag: Gumbinnen, Nemmersdorf & Angerapp
Aufenthalt in Gumbinnen. Am Vormittag Stadtrundfahrt mit Besuch der wiedererrichteten Salzburger Kirche und der früheren Friedrichschule mit Besichtigung des historischen Freskos mit der Darstellung der Ankunft der Salzburger in Ostpreußen.  Am Nachmittag Ausflug durch den Kreis Gumbinnen und den benachbarten Kreis Angerapp/Darkehmen. Die Fahrt geht über Nemmersdorf und Drachenberg nach Angerapp und Ströpken. In Weedern Stopp am früheren Gut der Familie Zitzewitz, hier werden heute wieder Pferde in Ostpreußen gezüchtet und Landwirtschaft betrieben. Danach geht es weiter über Wilhelmsberg, Königsfelde, Herzogsrode, Schardingen und Großwaltersdorf zurück nach Gumbinnen. Daneben besteht natürlich auch die Möglichkeit zu individuellen Unternehmungen abseits des Gruppenprogrammes. Für Ihre individuellen Ausflüge und Erkundungsfahrten auf Spurensuche steht Ihnen unser bewährter Taxiservice vor Ort zur Verfügung. Übernachtung in Gumbinnen.

6. Tag: Trakehnen & Rominter Heide
Der heutige Tagesausflug führt zunächst nach Trakehnen zu den einst weltberühmten Gestütsanlagen. Anschließend erreichen Sie das Naturparadies Rominter Heide. Erleben Sie die einzigartige Schönheit dieses großen Waldmassives und die ostpreußische Landschaft ringsum, die von tausenden Störchen bevölkert wird. Beim Durchfahren der kleinen Dörfer am Rande der Rominter Heide wie Tollmingkehmen oder  Birkenmühle hat man den Eindruck, als wäre die Zeit hier vor Langem stehen geblieben. Im südöstlichsten Winkel besuchen Sie im Drei-Länder-Eck zwischen Ostpreußen, Litauen und Polen den romantischen Wystiter See. Am Rande der Rominter Heide betreibt die russische Familie Sajac im ehemaligen Forsthaus Warnen ein kleines Gästehaus, hier werden Sie zur Mittagseinkehr erwartet. Am Abend erwartet Sie ein Auftritt des Kantchores - ein besonderer kultureller Höhepunkt Ihrer Reise nach Ostpreußen. Übernachtung in Gumbinnen.

7. Tag: Angerburg, Heilige Linde & Lötzen
Heute passieren Sie bei Goldap die russisch-polnische Grenze und erreichen im südlichen Ostpreußen das Land der großen Seen – Masuren. Bei einer Rundfahrt erleben Sie von der Jägerhöhe bei Angerburg einen besonders schönen Ausblick über das Naturparadies der Seenlandschaft. In Heilige Linde besuchen Sie die barocke Klosterkirche mit ihrer sehens- und hörenswerten Orgel. Anschließend durchfahren Sie Rastenburg und erreichen die „Sommerhauptstadt“ Masurens, Lötzen, Abendessen und Übernachtung in Lötzen.

8. Tag: Schiffsfahrt Masurische Seen & Folklore in Allenstein
Am Vormittag unternehmen Sie eine Schiffsfahrt von Lötzen nach Nikolaiken, das Sie anschließend bei einem geführten Spaziergang erkunden. An der großen modernen Marina in Nikolaiken erfahren Sie alles über die ostpreußische Sage um den Stinthengst. Nach einer individuellen Mittagspause geht die Reise weiter nach Westen, sie erreichen Allenstein, die Hauptstadt des Ermlandes. Bei einer Führung durch die hübsch restaurierte Altstadt Allensteins sehen Sie u.a. die Burg des ermländischen Domkapitels. Hier residierte auch Nikolaus Kopernikus als Verwalter des Kapitels. Nach dem Zimmerbezug im Hotel werden Sie heute auf einem rustikalen Pferdehof am Stadtrand von Allenstein zum Masurischen Abend mit deftigem Abendessen und mitreisender Folklore erwartet. Übernachtung in Allenstein.

9. Tag: Oberländer Kanal
Heute steht noch ein weiterer Höhepunkt auf Ihrem Reiseprogramm: eine Schiffsfahrt auf dem Oberländer Kanal. Hier überwinden die Schiffe auf der erst kürzlich restaurierten Strecke zwischen Buchwalde und Hirschfeld den Höhenunterschied zwischen dem Ermland und dem Oberland durch das sogenannte Aufschleppen über Rollberge. Anschließend Weiterreise nach Westen durch Pommern zur letzten Zwischenübernachtung in Schneidemühl / Pila.

10. Tag: Heimreise
Rückreise nach Deutschland.

Zum Vergrößern auf das Bild klickenZum Vergrößern auf das Bild klickenZum Vergrößern auf das Bild klickenZum Vergrößern auf das Bild klickenZum Vergrößern auf das Bild klickenZum Vergrößern auf das Bild klickenZum Vergrößern auf das Bild klickenZum Vergrößern auf das Bild klickenZum Vergrößern auf das Bild klickenZum Vergrößern auf das Bild klickenZum Vergrößern auf das Bild klickenZum Vergrößern auf das Bild klickenZum Vergrößern auf das Bild klicken

Unsere Leistungen:
- Fahrt im modernen Fernreisebus mit Klimaanlage, WC und Kaffeeküche
- Fährüberfahrt Kiel - Klaipeda, Unterkunft an Bord in Doppelkabinen innen, alle Kabinen mit
DU/WC. Außenkabinen gegen Aufpreis, Anzahl begrenzt
- an Bord Abendessen und Frühstück
- 1 Ü/HP in Klaipeda, Hotel „Amberton”
- 1 Ü/HP in Königsberg, Hotel “Dohna”
- 3 Ü/HP in Gumbinnen, Hotel „Kaiserhof“
- 1 Ü/HP in Lötzen, Hotel „St. Bruno“
- 1 Ü/HP in Allenstein, Hotel „Omega“
- 1 Ü/HP in Schneidemühl/Pila, Hotel „Gromada Rodlo“
- Mittagessen im Forsthaus Warnen
- Besichtigungsprogramm wie beschrieben, inkl. Schiffsfahrt von Königsberg nach Pillau,
Schiffsfahrt in Masuren und auf dem Oberländer Kanal, Masurischer Abend mit Folklore
- alle Steuern u. Gebühren sind im Preis enthalten, inkl. Straßengebühren in Polen und
Naturschutzgebühren auf der Kurischen Nehrung
- deutschsprachige Betreuung während des Aufenthaltes im nördl. Ostpreußen sowie zu den
Besichtigungen in Litauen und Polen
- Visabeschaffung

Bis 4 Wochen vor Reisebeginn zu erreichende Mindestteilnehmerzahl 25 Personen, Programmänderungen vorbehalten.

Preis p.P.
EZZ Hotels
Zuschlag 2-er-Außenkabine p.P.
Zuschlag Einzelkabine innen
Zuschlag  Einzelkabine außen
Visagebühr

EUR 1.275,-
EUR    165,-
EUR      40,-
E
UR      80,-
EUR      98,-
EUR      85,-

     
(c)2012 - Partner-Reisen.com - Telefon: (05132) 588940