25.05.-01.06.2018 8-tägige Frühjahrsreise Elchniederung und Masuren


Zurück zur Übersicht zurück zur Übersicht

25.05.-01.06.2018
8-tägige Frühjahrsreise Elchniederung und Masuren
Marienburg-Tilsit-Elchniederung – Masuren-Ermland-Pommern
Reiseleitung: Peter Westphal

1. Tag: Anreise an die Weichsel
Fahrt ab Hannover mit Zustiegsmöglichkeiten entlang der Fahrtroute bis nach Polen, Zwischenübernachtung im Hotel „Nad Wisla“ direkt am Weichselufer zwischen Dirschau und Marienburg.

2. Tag: Marienburg & Tilsit
Nach dem Frühstück unternehmen Sie eine Führung durch die Marienburg, eine der mächtigsten Backsteinburgen der Welt, die durch ihre Größe und Architektur noch heute die Besucher beeindruckt. Anschließend Weiterreise über den polnisch-russischen Grenzüberg und vorbei an Königsberg, Tapiau und Wehlau bis nach Tilsit,  wo Sie Ihre Zimmer im Hotel „Rossija“ beziehen.

3. Tag: Heinrichswalde & Elchniederung südlich der Gilge
Am Vormittag Möglichkeit zur Teilnahme am Gottesdienst gemeinsam mit der evangelischen Kirchengemeinde in Heinrichswalde. Anschließend Weiterfahrt über Neukirch nach Rauterskirch. Dort Empfang durch die örtliche Bevölkerung und Besichtigung der historischen Kirche. In der auch mit deutschen Mitteln unterstützten  Sanitätsstation ist der Tisch zu einem kleinen Imbiss gedeckt.  Auf dem Rückweg wird noch ein Abstecher in das benachbarte Seckenburg unternommen. Am Nachmittag erreichen Sie wieder Heinrichswalde mit Besichtigung der teilrestaurierten Kirche und dem davor aufgestellten Gedenkstein zum Andenken an die früheren Einwohner der Elchniederung sowie Besuch des deutsch-russischen Heimatmuseums zur Geschichte von Heinrichswalde und dem Kreis Elchniederung, das in enger Zusammenarbeit deutscher und russischer Initiatoren gemeinsam entstanden ist. Am Nachmittag Stadtrundfahrt in Tilsit. Zunächst Besuch im teilweise neu gestalteten Park Jakobsruh mit einem Spaziergang zum wiedererrichteten Königin-Luise-Denkmal. Anschließend geht es durch die alten Wohnviertel zum Schlossmühlenteich. Auch die Gedenkstätte am Waldfriedhof wird während der Rundfahrt besucht. Abschluss und Höhepunkt der Stadtführung ist jedoch ein gemeinsamer Spaziergang durch die Hohe Straße. An den überwiegend sehr schön restaurierten Jugendstilfassaden kann man die einstige Schönheit der Stadt an der Memel erahnen. Übernachtung in Tilsit.

4. Tag: Elchniederung nördlich der Gilge
Rundfahrt durch die Elchniederung, am Vormittag insbesondere in die Gebiete nördlich der Gilge mit Besuch von Sköpen, Kuckerneese, Herdenau, Karkeln, Inse, zum Jagdschloss Pait, weiter über Milchhof, Alt-Dümpelkrug, Rautersdorf, Bretterhof und Rautenburg. Am Nachmittag Besuch der Elchniederung südlich der Gilge mit Stopps in Neukirch, Groß Friedrichsdorf und Kreuzingen. Natürlich besteht auch die Möglichkeit zu eigenen Unternehmungen abseits vom Gruppenprogramm. Unser erfahrener Taxiservice steht Ihnen für Ihre individuellen Erkundungsfahrten gerne zur Verfügung. Übernachtung in Tilsit.

5. Tag: Maruren – Lötzen & Nikolaiken
Heute verlassen Sie Ihr Hotel in Tilsit und passieren bei Goldap die russisch-polnische Grenze und erreichen im südlichen Ostpreußen das Land der großen Seen – Masuren. Bei einer Rundfahrt erleben Sie von der Jägerhöhe bei Angerburg einen besonders schönen Ausblick über das Naturparadies der Seenlandschaft. In Heilige Linde besuchen Sie die barocke Klosterkirche mit ihrer sehen- und hörenswerten Orgel. Anschließend durchfahren Sie die „Sommerhauptstadt“ Masurens, Lötzen, das malerisch gelegen ist zwischen dem Dargainen- und dem Löwentinsee. Gegen Abend erreichen Sie Nikolaiken. Abendessen und Übernachtung in Nikolaiken.

6. Tag: Schiffsfahrt über die Masurischen Seen & Kruttina
Nach dem Frühstück unternehmen Sie zunächst eine Schiffsfahrt über Seen und Kanäle von Nikolaiken bis nach Niedersee. Anschließend Weiterfahrt durch die Johannisburger Heide in Richtung Eckertsdorf mit Besuch des Philliponenklosters, das von „Altgläubigen“, einer Religionsgemeinschaft, die nach ihrer Vertreibung aus Russland in Ostpreußen Aufnahme fand, gegründet wurde. Gegen Mittag erreichen Sie einen der romantischen Flüsse Masurens – die Kruttinna. In einem Restaurant direkt am Fluss werden Sie zu einem leckeren Fischessen erwartet, bevor Sie danach zu einer Stocherkahnfahrt auf dem Fluss aufbrechen, die bei jeder Maurenreise zu den Höhepunkten gehört. Abendessen und Übernachtung in Nikolaiken.

7. Tag: Oberländischer Kanal
Heute steht noch ein weiterer Höhepunkt auf Ihrem Reiseprogramm: eine Schiffsfahrt auf dem Oberländischen Kanal. Hier überwinden die Schiffe auf der Strecke zwischen Buchwalde und Hirschfeld den Höhenunterschied zwischen dem Ermland und dem Oberland durch das sogenannte Aufschleppen über Rollberge. Anschließend Weiterreise nach Westen durch Pommern zur letzten Zwischenübernachtung in Schneidemühl / Pila.

8. Tag: Heimreise
Rückreise nach Deutschland.

Zum Vergrößern auf das Bild klickenZum Vergrößern auf das Bild klickenZum Vergrößern auf das Bild klickenZum Vergrößern auf das Bild klickenZum Vergrößern auf das Bild klickenZum Vergrößern auf das Bild klickenZum Vergrößern auf das Bild klickenZum Vergrößern auf das Bild klickenZum Vergrößern auf das Bild klickenZum Vergrößern auf das Bild klicken

Unsere Leistungen: 
- Fahrt im modernen Fernreisebus mit Klimaanlage, WC und  Kaffeeküche
- 1 Ü/HP bei Dirschau, “Nad Wisla”
- 3 Ü/HP in Tilsit, Hotel „Rossija“
- 2 Ü/HP in Nikolaiken, Hotel „Golebiewski“
- 1 Ü/HP in Pila/Schneidemühl, Hotel „Gromada“
- Besichtigungsprogramm wie beschrieben
- Visabeschaffung 

 

Bis 4 Wochen vor Reisebeginn zu erreichende Mindestteilnehmerzahl 25 Personen
Programmänderungen vorbehalten.

Preis p.P.
EZZ:
Visagebühr:

EUR 799,-
EUR 125,-
EUR   85,-

(c)2012 - Partner-Reisen.com - Telefon: (05132) 588940