Mietwagen-Rundreise Danzig und Masuren: Hansestadt und Naturparadies

7 Tage

Preis p.P. PKW-Rundreise
Rundreise inkl. Fluganreise*
- Flüge mit LOT nach Danzig
- Direktflug mit Lufthansa nach Danzig
EZZ

EUR 539,-

EUR 769,-
EUR 869,-
EUR 240,-

Mindestteilnehmerzahl: 2 Personen

Bei Rundreisen mit einem Mietwagen muss der Fahrer mind. 25 Jahre alt sein und mind. 2 Jahre über einen Führerschein verfügen. Bei Übernahme des Fahrzeuges muss eine Kreditkartenkaution hinterlegt werden.

Die ehrwürdige mehr als 1.000-jährige Hansestadt Danzig ist in den letzten Jahren grundlegend restauriert worden und hat einen ganz neuen Charme bekommen. Wer vielleicht vor vielen Jahren einmal in Polen war, wird bei einem erneuten Besuch erstaunt sein, wie viel sich verändert hat. In Masuren erlebt man in einem Naturparadies noch die Beschaulichkeit und Ruhe der „guten alten Zeit“, hier kann man auch heute noch die Seele baumeln lassen.  

1. Tag: Anreise
Anreise nach Danzig und Übernahme des Mietwagens am Flughafen. Der Nachmittag bietet sich an für die Erkundung der Danziger Altstadt. Spazieren Sie über den Langenmarkt mit dem Artushof, dem einstigen Treffpunkt der hanseatischen Kaufleute, schlendern Sie am Mottlaufer entlang durch das Krantor, im Mittelalter das mächtigste Hebewerk im Ostseeraum, danach durchqueren Sie die romantische Frauengasse mit zahlreichen kleinen Bernsteinboutiquen und erreichen die Marienkirche, eine der größten Backsteinkirchen der Welt. Neben Architektur und Geschichte bietet Danzig viel Unterhaltung. Gemütliche Restaurants erfreuen mit bester polnischer Küche, urige Kneipen und kleine Bars laden zum Verweilen ein und trendige Musikclubs erwarten die Nachtschwärmer. Übernachtung in Danzig.

2. Tag: Danzig – Altfinken (Stare Jablonki) (175 km)
Ein Muss auf der heutigen Tagesetappe ist ein Abstecher nach Marienburg (Malbork) mit Besuch der mächtigen Burganlage, die zu den größten in Europa zählt. Sie war im späten Mittelalter der Sitz des Hochmeisters des Deutschen Ordens und damit das Zentrum des mächtigen Ordensstaates. Noch heute beeindruckt sie die Besucher durch ihre Ausmaße und die Raffinesse ihrer Architektur. Auf der Weiterreise lohnt ein Stopp in Elbing, das einst ähnlich schön wie Danzig war, mit dessen Wiederaufbau aber gerade erst begonnen wurde. Am Nachmittag erreichen Sie östlich von Osterode (Ostroda) Ihr Hotel, malerisch im Wald und hoch über einem See gelegen. Übernachtung in Altfinken (Stare Jablonki).

3. Tag: Ermland
Heute besuchen Sie vielleicht das ganz in der Nähe befindliche Hohenstein / Olsztynek. Hier erleben Sie in einem Freilichtmuseum ein traditionelles ostpreußisches Dorf mit Gehöften, Windmühlen und Kirchen. Die Gebäude im Museumskomplex repräsentieren die Architekturbesonderheiten der historischen Regionen Ostpreußens: Ermland, Masuren, Oberland, Samland und Memelland. Oder Sie statten dem nahe gelegenen Oberländer Kanal einen Besuch ab, einer ingenieurtechnischen Meisterleistung des 19. Jahrhunderts. Hier überwinden die Schiffe auf der Strecke zwischen Buchwalde und Elbing den Höhenunterschied zwischen dem Ermland und dem Oberland durch das sogenannte Aufschleppen über Rollberge. Übernachtung in Altfinken.

4. Tag: Ermland - Masuren (180 km)
Entweder Sie nehmen den direkten Weg nach Masuren und besuchen zunächst das benachbarte Allenstein (Olsztyn), die Hauptstadt Ermland-Masurens. Hier sehen Sie u.a. die Burg des ermländischen Domkapitels. Hier residierte auch Nikolaus Kopernikus als Verwalter des Kapitels. Sehenswert sind weiterhin das Hohe Tor und die St.- Jakobus-Kirche. Oder Sie machen einen Umweg und besuchen einige der früheren Schlösser und Gutsanlagen Ostpreußens. Zunächst erreichen Sie dabei das Schloss Quittainen, dem früheren Wohnsitz von Maria Gräfin Dönhoff. Weiter besuchen Sie Schlobitten und Schlodien, die heute leider nur noch als Ruinen erhalten sind. Die Route führt über Guttstadt (Dobre Miasto) mit Stopp an der Stiftskirche, und Heilsberg (Lidzbark Warminski), vielleicht mit einer Besichtigung des Schlosses der Ermländischen Bischöfe. Später erreichen Sie Heilige Linde (Swieta Lipka) zu einem Besuch der barocken Klosterkirche, deren Architektur und Ausstattung in eigenartigem  Gegensatz zu den sonst für Ostpreußen typischen geraden Linien der dominierenden Backsteingotik steht. Hier ist insbesondere ein Anspiel der Orgel erlebenswert, die aufgrund zahlreicher beweglicher Figuren nicht nur hörens- sondern auch sehenswert ist. Am frühen Abend erreichen Sie Nikolaiken (Mikolajki), heute einen der schönsten Ferienorte Masurens. Übernachtung in Nikolaiken.

5. Tag: Masuren
Vielleicht genießen Sie Ihren Ferientag bei einem Ausflug mit einem der zahlreichen Dampfer über die Masurischen Seen, die untereinander durch Flüsse und Kanäle verbunden sind. Oder Sie unternehmen eine Masurenrundfahrt. Wenn Sie den Weg nach Norden nehmen, besuchen Sie sicher Lötzen (Gizycko), die „Sommerhauptstadt“ Masurens. Auf der Weiterfahrt kommen Sie nach Angerburg (Wegorzewo). Von der Jägerhöhe bei Angerburg erleben Sie einen besonders schönen Ausblick über das Naturparadies der Seenlandschaft. Bei Rastenburg (Ketrzyn) befindet sich die „Wolfsschanze“, das ehemalige Führerhauptquartier in Ostpreußen. Oder Sie schlagen den Weg nach Süden ein mit einem Abstecher durch die urwüchsige Johannisburger Heide, einem ausgedehnten Waldgebiet. In Niedersee (Rucziane Nida) erwartet Sie ein besonders hübscher kleiner Naturhafen, in dem die Ausflugsdampfer, aber auch zahlreiche Segelyachten, fest machen. Die Kruttinna, der wohl romantischste Fluss Masurens, lädt zur Paddeltour oder zu einer Staken-Kahnfahrt ein. Übernachtung in Nikolaiken.

6. Tag: Masuren - Danzig (250 km)
Entweder Sie nehmen den direkten Weg, um noch mehr Zeit in Danzig verbringen zu können. Oder Sie wählen vielleicht den Umweg über Frauenburg (Frombork) am frischen Haff. Im gewaltigen Dom hat einst Nikolaus Kopernikus seine Welt verändernden Entdeckungen gemacht. Weiter geht es dann über den wunderschönen Elbinger Höhenzug mit Besuch der verträumten Dörfer Tolkemit (Tolkmicko) und Cadinen (Kadyny) am Ufer des Frischen Haffs nach Elbing, bevor Sie Danzig erreichen. Übernachtung in Danzig.

7. Tag: Heimreise
Rückgabe des Mietwagens am Flughafen und Heimreise

Zum Vergrößern auf das Bild klickenZum Vergrößern auf das Bild klickenZum Vergrößern auf das Bild klickenZum Vergrößern auf das Bild klickenZum Vergrößern auf das Bild klickenZum Vergrößern auf das Bild klickenZum Vergrößern auf das Bild klickenZum Vergrößern auf das Bild klicken

Unsere Leistungen:
- 6 Übernachtungen mit Frühstück in Hotels der guten Mittelklasse, Doppelzimmer mit DU/WC
- Mietwagen der Kategorie EDMR (Seat Ibiza oder Ford Fiesta oder vergleichbar) inkl. aller Kilometer, 
Vollkasko-, Haftpflicht- und Diebstahlsversicherung (EUR 300,- Selbstbehalt im Schadensfall).
- Reisehandbuch mit Straßenkarte

Zusätzliche Leistungen bei Buchung inkl. Flug:
- Linienflüge mit LOT Polish Airlines ab vielen deutschen Flughäfen mit Umstieg in Warschau
  nach Danzig oder Direktflüge mit Lufthansa von Deutschland nach Danzig und zurück
- Flughafengebühren und Mitnahme Reisegepäck inkl.

* Preisbeispiel: Bitte beachten Sie, dass aufgrund der sich rasch verändernden Flugpreise möglicherweise zum Zeitpunkt Ihrer Reisebuchung deutlich günstigere Flugverbindungen als bei unserer Prospektplanung vorhersehbar verfügbar sein können. Selbstverständlich bieten wir Ihnen zu Ihrer Rundreise die jeweils günstigste Flugverbindung zu tagesaktuellen Preisen an!

(c)2012 - Partner-Reisen.com - Telefon: (05132) 588940