12.06.-18.06.2017 Erlebnis Ostpreußen – von Danzig nach Masuren


Zurück zur Übersicht zurück zur Übersicht

12.06.-18.06.2017
7-tägige Erlebnisreise Ostpreußen – von Danzig nach Masuren

Erleben Sie bei dieser Reise die einzigartige Hansestadt Danzig, verträumte Dörfer im Ermland und die Schönheit Masurens, das Land der tausend Seen. Wo dunkle Wälder und funkelnde Seen sind, wo Störche auf Schornsteinen, Kirchtürmen und Telegrafenmasten nisten, wo Alleebäume die Straßen säumen, und die Natur noch weit und gewaltig ist: da ist Masuren und das Ermland. Kaum eine Landschaft Europas erweckt so viele Empfindungen wie dieser Landstrich in Ostpreußen.

1. Tag: Anreise
Anreise bis nach Danzig, wo Sie Ihre Hotelzimmer beziehen. Die Danziger Altstadt hat neben historisch Wertvollem und Sehenswertem auch ein quirliges Nachtleben mit kleinen Bars, urigen Kneipen und trendigen Musikclubs zu bieten.

2. Tag: Danzig
Nach dem Frühstück werden Sie bereits von Ihrem Stadtführer zu einem Rundgang durch die Danziger Altstadt erwartet. Die mehr als 1.000-jährige Hansestadt hat viel zu bieten. Die nach großen Zerstörungen prächtig restaurierte Altstadt beeindruckt mit erhabenen Patrizierhäusern, hübschen kleinen Gassen mit Boutiquen und Cafés, alles wird überragt von der mächtigen Marienkirche, einem der größten Backstein-Sakralbauten Europas. Sie sehen den Artushof, den früheren Treffpunkt der hanseatischen Kaufleute mit dem Neptunbrunnen davor, die Mariengasse mit den für Danzig typischen Beischlägen, die heute meist kleine Schmuckläden oder urige Kneipen beherbergen, und an der Mottlau das große Krantor, eines der mächtigsten Hebewerke des Mittelalters. Am Nachmittag und nach dem Abendessen im Hotel bleibt natürlich noch genügend Zeit für eigene Unternehmungen in Danzig.

3. Tag: Marienburg und Nikolaiken
Nach dem Frühstück geht es weiter nach Osten. Sie überqueren die Weichsel, Polens größten Strom, und erreichen an deren Nebenarm Nogat die Stadt Marienburg mit der gleichnamigen Burganlage. Die Backsteinburg ist eine der größten der Welt und war im ausgehenden Mittelalter der Sitz des Hochmeisters des Deutschen Ordens und damit das Zentrum des mächtigen preußischen Ordensstaates. Bei einer individuellen Führung durch die Burganlage werden Sie beeindruckt sein von der Größe der Burg und der architektonischen Meisterleistung ihrer Erbauer. Am Nachmittag erreichen Sie Masuren – das Land der Großen Seen. Sie übernachten in Nikolaiken, dem heute wohl schönsten Ferienort Masurens mit einer hübschen Seeuferpromenade und einer großen Marina.

4. Tag: Masurenrundfahrt
An diesem Reisetag unternehmen Sie eine Masurenrundfahrt. Sie beginnen den Tag mit einer Besichtigung der bekannten Barockkirche in Heilige Linde. Bei Rastenburg besuchen Sie die „Wolfsschanze“- Hitlers Hauptquartier in Ostpreußen. Anschließend Weiterfahrt durch Masuren mit Besichtigung von Lötzen, der „Sommerhauptstadt“ Masurens, die besonders malerisch zwischen dem Dargainen See und dem Löwentin See gelegen ist. Abendessen und Übernachtung in Nikolaiken.

5. Tag: Schiffsfahrt auf den masurische Seen
Am Vormittag Schiffsfahrt von Nikolaiken über die Masurischen Seen, die durch Kanäle miteinander verbunden sind, bis nach Niedersee mit seinem besonders romantischen Hafen. Ihre Weiterreise führt wieder nach Westen von Masuren in das Ermland, wo Sie Allenstein, die Hauptstadt Ermland-Masurens, bei einer Stadtführung kennen lernen. Höhepunkte der Führung durch die schön restaurierte Altstadt sind die Burg des ermländischen Domkapitels, hier residierte auch Nikolaus Kopernikus als Verwalter, das Hohe Tor und die St.- Jakobus-Kirche. Am Abend erleben Sie auf einem Gestüt in der Umgebung von Allenstein eine zünftige „Masurische Hochzeit“. Zunächst geht es mit Pferdegespannen zum Hochzeitshaus, wo Sie zu einem deftigen Abendessen, bei dem in Masuren natürlich auch ein Wodka nicht fehlen darf, erwartet werden. Danach beginnt das Fest mit Musik, Tanz, bunten Folkloredarbietungen und einigen Überraschungen. Nach einem Abschluss nach Ostpreußenart Rückfahrt zum Bus mit Fackelbeleuchtung. Übernachtung in Allenstein.

6. Tag: Oberländer Kanal
Am Vormittag erleben sie einen letzten großen Höhepunkt Ihrer Reise: eine Fahrt auf dem Oberländer Kanal, einer ingenieurtechnischen Meisterleistung des 19. Jahrhunderts. Hier überwinden die Schiffe auf der Strecke zwischen Buchwalde und Elbing den Höhenunterschied zwischen dem Ermland und dem Oberland durch das sogenannte Aufschleppen über Rollberge. Anschließend Weiterreise zur letzten Zwischenübernachtung in der Nähe von Landsberg an der Warthe.

7. Tag: Heimreise
Nach dem Frühstück treten Sie die Heimreise an.

Zum Vergrößern auf das Bild klickenZum Vergrößern auf das Bild klickenZum Vergrößern auf das Bild klickenZum Vergrößern auf das Bild klickenZum Vergrößern auf das Bild klickenZum Vergrößern auf das Bild klickenZum Vergrößern auf das Bild klickenZum Vergrößern auf das Bild klickenZum Vergrößern auf das Bild klickenZum Vergrößern auf das Bild klickenZum Vergrößern auf das Bild klicken

Programmänderungen vorbehalten

Unsere Leistungen:
- Fahrt im modernen Fernreisebus mit Klimaanlage, WC und Kaffeeküche
- 2 Ü/Halbpension in Danzig, Hotel “Mercure Posejdon”
- 2 Ü/Halbpension in Nikolaiken, Hotel „Golebiewski“
- 1 Ü/Frühstück in Allenstein, Hotel „Omega“
- 1 x Abendessen als „Masurische Hochzeit“ auf einem Reiterhof
- 1 Ü/Halbpension in Dlugi bei Landsberg, Hotel „Wodnik“
- Unterkunft in Doppelzimmern mit DU/WC
- Durchgängige sachkundige deutschsprachige Reiseleitung
- Besichtigungsprogramm und Eintritte wie im Reiseverlauf beschrieben

Preis:
EZZ:

EUR 625,-
EUR 125,-

Bis 4 Wochen vor Reisebeginn zu erreichende Mindestteilnehmerzahl 25 Personen

(c)2012 - Partner-Reisen.com - Telefon: (05132) 588940