03.07.-12.07.2018 10-tägige Bus- und Schiffsreise Gumbinnen und Nidden


Zurück zur Übersicht zurück zur Übersicht

03.07.-12.07.2018
10-tägige Bus- und Schiffsreise Gumbinnen und Nidden
Danzig-Oberländischer Kanal - Königsberg-Gumbinnen – Großes Moosbruch und Rominter Heide- Nidden-Schiffsreise

1. Tag: Anreise nach Danzig
Fahrt ab Hannover mit Zustiegsmöglichkeiten entlang der Fahrtroute bis nach Polen, Zwischenübernachtung in Danzig. Da Ihr Hotel unmittelbar an der Altstadt liegt, ist nach dem Abendessen eine erste individuelle Erkundung möglich. Die Danziger Altstadt hat neben historisch Wertvollem und Sehenswertem auch ein quirliges Nachtleben mit kleinen Bars, urigen Kneipen und trendigen Musikclubs zu bieten.

2. Tag: Danzig & Oberländischer Kanal
Nach dem Frühstück unternehmen Sie einen geführten Spaziergang durch die einzigartige Danziger Altstadt. Die mehr als 1.000-jährige Hansestadt beeindruckt mit erhabenen Patrizierhäusern, hübschen kleinen Gassen mit Boutiquen und Cafés, alles wird überragt von der mächtigen Marienkirche, einem der größten Backstein-Sakralbauten Europas. Sie sehen den Artushof, den früheren Treffpunkt der hanseatischen Kaufleute mit dem Neptunbrunnen davor, die Mariengasse mit den für Danzig typischen Beischlägen, die heute meist kleine Schmuckläden oder urige Kneipen beherbergen, und an der Mottlau das große Krantor, eines der mächtigsten Hebewerke des Mittelalters. Nach einer individuellen Mittagpause Weiterreise nach Osten. Südlich von Elbing steht ein weiterer Höhepunkt auf Ihrem Reiseprogramm: Sie unternehmen eine Fahrt auf dem Oberländischen Kanal, einer ingenieurtechnischen Meisterleistung des 19. Jahrhunderts. Hier überwinden die Schiffe auf der Strecke zwischen Buchwalde und Elbing den  Höhenunterschied zwischen dem Ermland und dem Oberland durch das sogenannte Aufschleppen über Rollberge. In den letzten  Jahren wurden die  technischen Anlagen komplett überholt, nach langer Pause können die geneigten Ebenen nun wieder befahren werden. Am Abend erreichen Sie Heilsberg und beziehen Ihre Zimmer im eleganten Schlosshotel „Krasicki“ in der historischen Burganlage. Abendessen und Übernachtung in Heilsberg.

3. Tag: Königsberg
Nach dem Frühstück Weiterreise über die polnisch-russische Grenze bis nach Königsberg. Bei der Stadtrundfahrt besuchen Sie die erhaltenen Sehenswürdigkeiten wie den wiedererrichteten Königsberger Dom, die Luisenkirche oder den früheren Hansa-Platz mit dem ehemaligen Nordbahnhof und die erhaltenen Stadttore und Befestigungsanlagen wie das restaurierte Königstor und den Litauer Wall. Darüber hinaus erleben Sie eine aufstrebende russische Großstadt im Umbruch und voller Kontraste, sowohl sozial als auch städtebaulich. Ein Höhepunkt erwartet Sie im Königsberger Dom bei einem Orgelkonzert. Das in Deutschland gefertigte Instrument gehört zu den größten im ganzen Ostseeraum und entfaltet im Kirchenschiff seine einzigartige Akustik. Anschließend lernen Sie bei einer Bootsfahrt auf dem Pregel die Hafenidylle von Königsberg kennen. Am Nachmittag Weiterreise nach Gumbinnen, wo Sie im Hotel „Kaiserhof“ Ihre Zimmer beziehen. Abendessen und Übernachtung in Gumbinnen. (Anmerkung: Sollte wegen Einschränkungen aufgrund der in Russland stattfindenden Fußball-weltmeisterschaft der Besuch von Königsberg nicht möglich sein, führen wir an diesem Tag eine geführte Masurenrundfahrt mit Besuch der Kirche Heilige Linde und einer Schiffsfahrt ab Nikolaiken durch.)

4. Tag: Gumbinnen & Gestüt Georgenburg
Aufenthalt in Gumbinnen. Am Vormittag Stadtrundfahrt mit Besuch der wiedererrichteten Salzburger Kirche und der früheren Friedrichschule mit Besichtigung des historischen Freskos mit der Darstellung der Ankunft der Salzburger in Ostpreußen.  Am Nachmittag Ausflug nach Insterburg und Georgenburg mit einer Führung durch die schön restaurierte Gestütsanlage. Für Ihre individuellen Ausflüge abseits des Gruppenprogramms steht unser bewährter Taxiservice bereit. Übernachtung in Gumbinnen.

5. Tag: Schule Waldwinkel & Großes Moosbruch
Ihr heutiger Ausflug führt an den Rand des Elchwaldes und des Großen Moosbruchs. Bei Labiau im früheren Dorf Waldwinkel besuchen Sie ein liebevoll eingerichtetes und mit vielen erhaltenen original Exponaten aus deutscher Zeit ausgestattetes Museum in der früheren deutschen Schule. Sie fühlen sich in die Kindheit in Ostpreußen zurückversetzt. Anschließend erleben Sie das Naturparadies Ostpreußen pur. Sie unternehmen einen Ausflug in das Große Moosbruch am Rande des Elchwaldes und besuchen bei Lauknen das Moosbruchhaus, ein mit deutschen Mitteln unterstütztes Naturschutz- und Begegnungszentrum.  Hier ist zunächst der Tisch zu einem gemeinsamen Mittagessen gedeckt. Danach unternehmen Sie eine  geführte kleine Wanderung in die unberührte Landschaft des größten Hochmoores Ostpreußens. Abendessen und Übernachtung in Gumbinnen. Natürlich besteht auch an diesem Tag die Möglichkeit zu eigenen Unternehmungen oder Erkundungsfahrten mit dem örtlichen Taxiservice.

6. Tag: Trakehnen & Rominter Heide
Heute erleben Sie eine ebenfalls einzigartige Landschaft im Südosten des nördlichen Ostpreußens. Erster Besichtigungsstopp ist in Trakehnen mit Besuch der einst weltberühmten Gestütsanlage. Leider gibt es dort heute keine Pferde mehr. Anschließend erreichen Sie die einzigartige Rominter Heide. Unberührte Natur, eine Urwaldlandschaft mit kleinen Bächen und Biberbauten – Ihr Reiseleiter zeigt Ihnen die schönsten Plätze. Am Rande dieses Waldmassivs betreibt die russische Familie Sajac im ehemaligen Forsthaus Warnen ein kleines Gästehaus, hier werden Sie zur Mittagseinkehr erwartet. Übernachtung in Gumbinnen.

7. Tag: Memelland & Schiffsfahrt über das Kurische Haff
Heute verlassen Sie Ihr Hotel in Gumbinnen und passieren auf der Luisenbrücke die Grenze nach Litauen. Weiterfahrt in das Memelland mit Besichtigung der Kirche in Heydekrug. Anschließend Fahrt in das Memeldelta, wo in Kintai schon der Tisch zu einem leckeren Picknick für Sie gedeckt ist. Danach  erwartet Sie am Anleger Ihr Kapitän zu einer Schiffsfahrt über die Minge, durch das Memeldelta und weiter über das Kurische Haff. Am Nachmittag erreichen Sie Nidden von der Wasserseite aus und erleben das beeindruckende Panorama der Wanderdünen auf der Kurischen Nehrung. Abendessen und Übernachtung in Nidden.

8. Tag: Nidden
Nach dem Frühstück steht eine Ortsbesichtigung in Nidden zu Fuß auf dem Programm. Das ehemalige Fischerdorf am Kurischen Haff ist heute der wohl bekannteste Ferienort Litauens und die Perle der Kurischen Nehrung. Die einzigartige Natur zog in der Vergangenheit viele Künstler an. Einer der prominentesten Besucher war Thomas Mann, der sich hier ein Ferienhaus errichten ließ. Am Nachmittag bleibt Zeit zur freien Verfügung. Abendessen und Übernachtung in Nidden.

9. Tag: Memel & Schiffsreise
Am späten Vormittag Fahrt über die Kurische Nehrung durch das benachbarte Schwarzort und mit der Fähre über das Memeler Tief nach Klaipeda, das einstige deutsche Memel. Hier unternehmen Sie einen Rundgang durch die hübsch renovierte Altstadt. Am Theaterplatz ist der Simon-Dach-Brunnen mit der Figur Ännchens von Tharau eines der beliebtesten Fotomotive der Stadt. Anschließend Einschiffung auf das Fährschiff der Reederei DFDS Seaways von Klaipeda nach Kiel. Abendessen und Übernachtung an Bord.

10. Tag: Seetag & Heimreise
Heute genießen Sie den Tag auf See, bevor Ihr Schiff am Nachmittag gegen 16.00 Uhr Kiel erreicht. Anschließend Rückreise mit dem Bus nach Hannover.

Zum Vergrößern auf das Bild klickenZum Vergrößern auf das Bild klickenZum Vergrößern auf das Bild klickenZum Vergrößern auf das Bild klickenZum Vergrößern auf das Bild klickenZum Vergrößern auf das Bild klickenZum Vergrößern auf das Bild klickenZum Vergrößern auf das Bild klickenZum Vergrößern auf das Bild klickenZum Vergrößern auf das Bild klickenZum Vergrößern auf das Bild klicken

Programmänderungen vorbehalten

Unsere Leistungen:
- Fahrt im modernen Fernreisebus mit Klimaanlage, WC und Kaffeeküche
- 2 Ü/Halbpension in Danzig, Hotel “Mercure Posejdon”
- 2 Ü/Halbpension in Nikolaiken, Hotel „Golebiewski“
- 1 Ü/Frühstück in Allenstein, Hotel „Omega“
- 1 x Abendessen als „Masurische Hochzeit“ auf einem Reiterhof
- 1 Ü/Halbpension in Dlugi bei Landsberg, Hotel „Wodnik“
- Unterkunft in Doppelzimmern mit DU/WC
- Durchgängige sachkundige deutschsprachige Reiseleitung
- Besichtigungsprogramm und Eintritte wie im Reiseverlauf beschrieben

Preis pro Person:
Einzelzimmerzuschlag in den Hotels:
Aufpreis Doppelkabine außen p.P.:
Aufpreis Einzelkabine innen:
Aufpreis Einzelkabine außen:
Visagebühr:

EUR 1.265,-
EUR    175,-
EUR      40,-
EUR    100,-
EUR    130,-
EUR      85,-

Bis 4 Wochen vor Reisebeginn zu erreichende Mindestteilnehmerzahl 25 Personen

(c)2012 - Partner-Reisen.com - Telefon: (05132) 588940